7. Eggishorn Tenniscup

Pascal Furrer ist der Sieger des 7. Eggishorn Tenniscup 2013 im Tennis- und Fitnesscenter Fiesch. Das Herrentableau war mit 22 Spielern sehr gut besucht.

Gespielt wurde vom 8. bis 10. November 2013 in der Stärkeklasse R5-R9. Spannende Partien waren aufgrund der Teilnehmerliste bereits im Voraus garantiert. Erfreulicherweise nahmen insgesamt vier Spieler vom Unterwallis teil und eine gute Beteiligung der Tennisclubs TC Simplon und Leuk-Susten. Die Topgesetzten Eins bis Drei, alle R5 klassiert, konnten erwartungsgemäss den Halbfinal erreichen.

Für eine Überraschung sorgte der Junior Dario Walpen vom TC Fiesch, welcher Alexandre Evequoz (Nummer 2) beinahe einen Satz abnahm und das Spiel nur knapp mit 6:4 und 7:6 verlor. Ebenfalls als Überraschung zu werten, galt die Achtelfinal-Partie zwischen Bruno Margelisch TC Fiesch und Benjamin Leiggener TC Simplon. Margelisch spielte taktisch gut und konnte den als Nummer 4 Gesetzten Leiggener bezwingen.
Ein starkes Turnier spielte ebenfalls Fredy Imfeld vom TC Simplon. Er erreichte als einziger Ungesetzter den Halbfinal. Zuvor bezwang er Peter Bongard und Albert Asanovic in je zwei Sätzen.

Der Weg der Nummer Eins Pascal Furrer führte ohne Satzverlust bis in den Final. Im Achtelfinal setzte er sich gegen den Junior David Burgener und im Viertelfinal gegen Tobias Schalbetter beide vom TC Fiesch durch. Im Halbfinal konnte er die Nummer 3, Sébastien Martenet  mit zweimal 6:3 bezwingen.
Die Nummer Zwei Alexandre Evequoz schaffte den Finaleinzug ebenfalls ohne Satzverlust, musste aber im Achtel- und Viertelfinal in je einem Satz über Tiebreak spielen bis er den Satzgewinn sicherte.

Exakt zur gleichen Zeit, wie in London zwischen Federer und Nadal wurde der Final in Fiesch gestartet. Die Partie der Nummer Eins Furrer und der Nummer Zwei Evequoz ging etwas länger als diejenige in London und versprach von Anfang an unterhaltsames Tennis. Furrer erwischte den besseren Start und konnte den ersten Satz mit 6:1 für sich entscheiden. Postwendend kam die Antwort von Evequoz, dieser konnte den zweiten Satz mit ebenfalls 6:1 gewinnen. Somit musste der dritte Satz über den Turniersieg entscheiden. Im dritten Satz ging Evequoz mit 3:2 in Führung. Furrer gab nicht auf und konnte das Spiel noch zu seinen Gunsten drehen und gewann den entscheidenden Satz schliesslich mit 6:4. Nach dem letztjährigen Sieg von Alan Daniele wurde auch in diesem Jahr der Eggishorn Cup von einem TC Simplon Spieler gewonnen.

Resultate

Herren R5-R9

Viertelfinal: Pascal Furrer (R5, TC Simplon) s. Tobias Schalbetter (R7, TC Fiesch) 6:2,6:1. Sébastien Martenet (R5, TC Gravelone) s. Janick Gsponer (R6, TC Simplon) 6:2, 6:7, 6:1. Fredy Imfeld (R6, TC Simplon) s. Bruno Margelisch (R6, TC Fiesch) 6:1, 6:3. Alexandre Evequoz (R5, TC Châteauneuf Conthey) s. Djordje Dugalic (R7, Salgesch) 7:6, 6:0.

Halbfinals: Furrer s. Martenet 6:3, 6 :3. Evequoz s. Imfeld 6:4, 6:4. – Final: Furrer s. Evequoz 6:1, 1:6, 6:4.

 

Zur Übersicht